Vom Massenprodukt zur Speziallösung

Der Aufbau der industriellen Chemie begann vor etwa 150 Jahren mit der Entwicklung und Herstellung von Farbstoffen, insbesondere für die Textilfärbung. Bereits 1877 wurde ein erstes Patent für den Teerfarbstoff Methylenblau erteilt, mit dem Robert Koch 1882 schließlich den Tuberkelbazillus sichtbar machen konnte – ein Durchbruch in der Tuberkuloseforschung. Während zu Beginn der industriellen chemischen Entwicklung die Herstellung von Massenprodukten im Vordergrund stand, hat sich die chemische Industrie heute in zahlreiche Sparten differenziert und bietet Spezialprodukte für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche an.

Schutz der Investitionen

Die hohen Kosten für die Entwicklung neuer chemischer Produkte und für den Aufbau entsprechender Produktionsanlagen machen einen effektiven Schutz durch Patente unerlässlich. Patente zur Exklusivnutzung sind im Bereich der Chemie von größter Bedeutung um technischen Vorsprung zu schützen und Nachahmer abzuwehren. Unsere Patentanwälte sind promovierte Chemiker, die über umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen organische Chemie, insbesondere Pharmazeutika, Erdöl- und Mineralölchemie, Farbstoffe und OLEDs sowie anorganische Chemie, insbesondere Nanochemie, Katalyse, Bauchemie und Keramik verfügen. Auch in der physikalischen Chemie, insbesondere Batterie- und Akkumulator-Chemie, lichtemittierende Dioden, Displays sowie der technischen und makromolekularen Chemie, insbesondere Polymerisationsverfahren, Kunststofftechnik, technische Polymere und Elastomere, Klebstoffe und Polymerverarbeitung verfügen wir über detaillierte Kenntnisse.

Durch enge Kooperation mit Kollegen aus anderen Bereichen der Technik und Naturwissenschaft können auch bereichsübergreifende Sachverhalte umfassend und effizient bearbeitet werden. Für jeden unserer Mandanten stellen wir ein individuelles Team aus Spezialisten zusammen, das sich an den jeweiligen Bedürfnissen orientiert.