Christoph Angerhausen, Patentanwalt BOEHMERT & BOEHMERT

Christoph Angerhausen

Patentanwalt
European Patent Attorney
European Trade Mark and Design Attorney
Diplom-Physiker

Kontakt

Jägerhofstraße 21
40479 Düsseldorf
Deutschland

T +49 (211) 71 17 00
F +49 (211) 71 17 017

    Bitte geben Sie den Code ein: captcha

    Im Wesentlichen befasst sich Christoph Angerhausen mit der Erlangung, Aufrechterhaltung, Verteidigung und Anfechtung von Patenten und Gebrauchsmustern sowie mit der Entwicklung nationaler und globaler Schutzrechtsstrategien. Auch der Aufbau und die Pflege von Patentportfolios auf zahlreichen Gebieten des Ingenieurwesens und der Physik gehören zu seinem Repertoire. Er betreut Prüfungs- und Einspruchsverfahren vor den nationalen und internationalen Patentämtern und führt Patentverletzungs- und Nichtigkeitsverfahren vor den deutschen Gerichten, einschließlich Nichtigkeitsberufungsverfahren vor dem Bundesgerichtshof. Zudem berät er in Fragen des Technologietransfers, der Lizenzverträge und des Arbeitnehmererfinderrechts. Darüber hinaus berät Patentanwalt Christoph Angerhausen Mandanten bei der Umsetzung der DIN 77006 zur Qualitätssicherung im IP-Management.

    Christoph Angerhausen studierte Physik an der RWTH Aachen sowie an der Queen’s University Belfast mit den Schwerpunkten Festkörperphysik und Lasertechnik. Während des Studiums war er am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik in der Festkörperlaserentwicklung sowie bei der Philips Intellectual Property & Standards GmbH beschäftigt.

    Vom Bundesamt für Justiz wurde Christoph Angerhausen in die Prüfungskommission für Patentanwälte sowie von der Patentanwaltskammer in den Prüfungsausschuss für Patentanwaltsfachangestellte in Düsseldorf berufen.

    Er ist Mitglied der Licensing Executive Society (LES), der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR), der International Federation of Intellectual Property Attorneys (FICPI), des Instituts der beim Europäischen Patentamt zugelassenen Vertreter (epi) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).