Interview mit Florian Schwab - Partner München

Florian Schwab studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Wien, Passau, Tours (licence en droit) und München. An der University of Durham (GB) erwarb er den Abschluss Master of Laws (LL.M. in Europarecht) und promovierte im Europarecht mit einer Rechtsprechungsanalyse des EuGH zum Verhältnismäßigkeitsgrundsatz.

Seit 1998 ist Florian Schwab im Gewerblichen Rechtsschutz tätig, davon seit 2001 bei BOEHMERT & BOEHMERT.

»Gute Balance zwischen hohem professionellem Niveau und Kollegen mit Bodenhaftung.«

Warum haben Sie sich für BOEHMERT & BOEHMERT entschieden?

BOEHMERT & BOEHMERT ist eine sehr renommierte Kanzlei im IP-Bereich mit internationaler Verflechtung, keine angelsächsische Full-Service-, sondern eine führende Boutique IP-Kanzlei. Auch der Standort in München war für meine Wahl von Bedeutung. Ausserdem hatte ich die Kollegen aus Gerichtsverfahren als sympathisch in Erinnerung.

Was ist die besondere Herausforderung als Partner?

Partner teilen auch nicht-juristische Aufgaben, was zu einer großen Organisationsvielfalt und einem selfmade-Charakter führt.

Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?

Die Abstimmung und Kompromissfindung zwischen Rechts- und Patentanwälten sowie den verschiedenen Standorten. Der Internationale Zusammenhang sowie die relative Selbstbestimmtheit in der täglichen Arbeit sind sehr positiv.

Was war der unvergesslichste Moment in Ihrer Karriere?

Die Begrüßung im Bremer Büro – damals aus alter Gewohnheit in Anzug und Krawatte – durch einen jungen Partner im T-Shirt mit „Hallo, ich bin der Dettmar!“.

Bitte beschreiben Sie BOEHEMRT & BOEHMERT in einigen Worten.

Gute Balance zwischen hohem professionellem Niveau und Kollegen mit Bodenhaftung.